image slideshow

Ein Haus mit Geschichte - mitten in der Stadt

Das 1924 erbaute Reichsbahngebäude gegenüber dem Nordausgang des Hauptbahnhofes kennt jeder Eisenacher. Einst beherbergte es das Reichsbahnamt, diente später als Betriebsküche der Eisenbahner, war Sitz der Transportpolizei, einer Wochenkrippe und eines Kindergartens. 2011/2012 haben wir das inzwischen denkmalgeschützte Gebäude umfassend saniert und in ein Wohn- und Pflegeheim umgewandelt.

Haus Clemens liegt mitten im Stadtzentrum. Geschäfte und Kultureinrichtungen wie Museen, Kino und Theater sind schnell zu Fuß zu erreichen. Bahnhof und Busbahhof befinden sich nur wenige hundert Meter vom Gebäude entfernt. Sie ermöglichen jederzeit Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung der malerisch im Thüringer Wald gelegenen Luther- und Bachstadt Eisenach.

Ein kleiner städtischer Park, der sich im Osten an das Gebäude anschließt sowie der zum Haus gehörende Garten laden zum Verweilen ein. Die benachbarte Clemenskapelle zeugt von einer Pflegeeinrichtung aus der Zeit der Heiligen Elisabeth – dem (heute nicht mehr existierenden) Hospital St. Clemens aus dem 13. Jahrhundert.