Archiv

19.06.15

Sommerfest am Samstag den 4. Juli 2015

Wir laden Sie herzlich zu unserem traditionellen Sommerfest im Garten von St. Annen ein.

• sommerliche Getränke • Kaffee & Kuchen •
• kulinarische Leckerbissen •

 

Es erwarten Sie Spiele, Spaß und Überraschungen!

07.05.14

Demenz-Kompetenz-Wochen im St. Annen vom 8. bis 22. Mai 2014

Das Alten- und Pflegeheim St. Annen lädt im Rahmen der Demenz-Kompetenz-Wochen zur Ausstellung „Das andere Du - Oma, Alzheimer und ich“ ganz herzlich ein.

Vom 8. bis 22. Mai 2014 können Sie die Ausstellung der Berliner Künstlerin Maya Keifenheim im Wohnbereich III vom St. Annen, dem spezialisierten Wohnbereich für Menschen mit Demenz, besuchen.

Sie werden eingeladen in die Welt der Fragen und Emotionen der Künstlerin einzutauchen, die in den Begegnungen mit ihrer an Alzheimer erkrankten Großmutter aufgekommen sind. Durch die Fotos und Bilder wird die Verwirrung erlebbar.

Eine Lesung mit Maya Keifenheim beginnt am 08. Mai 2014 um 18:00 Uhr und führt die Zuhörer in die Welt der Gedanken, Fragestellungen und Geschichten der Künstlerin. Im Zentrum der Texte steht die Veränderung der Oma durch Alzheimer sowie ihre Beziehung zu ihr. Es ist ein sehr liebevoller Blick, der Mut macht, sich der Krankheit und den betroffenen Menschen zu stellen und nicht im Schmerz zu verharren. Nach einer halbstündigen Lesung lädt Maya Keifenheim die Zuschauer dazu ein, ihr Fragen zu stellen, mit ihr über die Krankheit zu sprechen und Erfahrungen auszutauschen.

Außerdem laden wir Sie herzlich zu einer Lesung mit Margot Unbescheid am 15. Mai 2014 um 18:00 Uhr ein: 

“…tja und dann gehören die Beine in die Hose und nicht die Arme?– Alltag mit Demenz bewältigen“

 

Wenn die Nachricht von der Alzheimer-Erkrankung eines Familienmitgliedes in den Alltag einbricht, müssen sich die Angehörigen wappnen. Denn das gewohnte Leben hat in diesem Moment ein Ende.

Margot Unbescheid weiß, wovon sie spricht: in diesem neuen Leben kann man urplötzlich damit beschäftigt sein, dem eigenen Partner oder einem Elternteil das Autofahren zu verbieten oder ihn davon abzuhalten, die Sessel im Wohnzimmer oder das Wäschefach im Schrank als Toilette zu benutzen.

?Mit ihren erfrischend offenen Episoden, aber auch den eigenen Zweifeln und Ängsten möchte Margot Unbescheid allen Mut machen, die die niederschmetternde Diagnose erhalten haben und sich fragen, wie es nun weitergehen soll.

Auf einen Blick:

08. bis 22. Mai 2014
Demenz-Kompetenz-Wochen mit Ausstellung

08. Mai 2014 um 18:00 Uhr
Lesung mit Maya Keifenheim

15. Mai 2014 um 18:00 Uhr
Lesung mit Margot Unbescheid

Demenz braucht Kompetenz – dafür setzen wir uns ein!
Alten- und Pflegeheim St. Annen,  Georgenstrasse 64, 99817 Eisenach
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 

10.03.14

Lieferung von Ökostrom - Kundenzeitschrift der EVB
EVB Kundenzeitschrift 1-2014

Lesen Sie über die Zusammenarbeit der Pflegenetzwerk St. Annen GmbH und der EVB zur Lieferung von Ökostrom in der Kundenzeitschrift der EVB nach.

Öffnet externen Link in neuem FensterEVB-Kundenzeitschrift

 

 

 

12.02.14

Pflegenetzwerk St. Annen GmbH für den "Großen Preis des Mittelstandes" nominiert

Der Betreiber von Alten- und Pflegeheimen und Behinderteneinrichtungen in Eisenach, die Pflegenetzwerk St. Annen GmbH ist für den "Großen Preis des Mittelstandes" der Öffnet externen Link in neuem FensterOskar-Patzelt-Stiftung nominiert.

Vom 1. November 2013 bis 31. Januar 2014 lief die Ausschreibung für den jährlichen bundesweiten Wettbewerb der Oskar-Patzelt-Stiftung "Großer Preis des Mittelstandes". Er wird für das Jahr 2014 bereits zum 20. Mal ausgeschrieben und "ist deutschlandweit die begehrteste Wirtschaftsauszeichnung" (Die WELT).

Öffnet externen Link in neuem FensterNominierungsliste Thüringen 2014

 

 

  

07.02.14

Demenz braucht Kompetenz - Tag der offenen Tür

Demenz braucht Kompetenz
- Tag der offenen Tür am 15. Februar von 11 bis 16 Uhr

Geeignete Wohn- und Betreuungsformen für Menschen mit Demenz zu entwickeln ist, ange-sichts der stetig steigenden Zahlen von Demenzerkrankungen, dringend erforderlich.
Darauf reagiert die Pflegenetzwerk St. Annen GmbH der Familie Birkholz nun mit 28 neu gestalteten Wohn- und Betreuungsplätzen als Erweiterung des Alten- und Pflegeheims St. Annen im Zentrum Eisenachs. Menschen mit fortgeschrittener Demenz finden hier ab 3. März 2014 ein familiennahes Lebensumfeld in drei kleinen freundlich und farbenfroh gestalteten Wohngruppen.

Leistungsmerkmale der Wohngruppen für Menschen mit Demenz im Überblick

- 28 Wohnpflegeplätze, ausgerichtet auf die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz
- 16 freundliche und helle Einzel- und 6 Doppelzimmer, jeweils mit eigenem Bad
- eine gemütliche Wohnküche für jede Wohngruppe
- parkähnliche Gartenanlage
- individuelle Betreuung und Pflege in einer gruppenorientierten Wohnform
- Berücksichtigung und Förderung jedes einzelnen Bewohners
- Einbeziehung der biographischen Lebenssituationen in den Alltag der Bewohner
- Vielfältige, die Selbstständigkeit fördernde Alltagsanregungen
- Leben in Normalität (Normalitätsprinzip)
- Einbeziehung der Familien unserer Bewohner in das Tagesgeschehen
- Beratung und Information für Angehörige
- Förderndes Pflegekonzept, ausgerichtet auf die Bedürfnisse und Ressourcen der Bewohner
- Sozial und fachlich speziell geschultes Pflege- und Betreuungsteam
- Höhere Personalpräsenz mit Schwerpunkt fördernde Alltagsbegleitung
- Kooperationen mit Therapeuten, Haus- und Fachärzten
- eigene physiotherapeutische Praxis im Haus

Menschen, die mit altersbedingten demenziellen Veränderungen leben, haben bei uns die Möglichkeit, sich in ihrer eigenen Welt frei zu entfalten. Sie selbst gestalten ihren Tagesab-lauf und werden darin individuell mit tagesstrukturierenden Maßnahmen unterstützt. In die-sen Alltag integrieren wir das Ansprechen aller Sinne: Sehen, Hören, Schmecken, Fühlen, Riechen. Dadurch können wir Zugang zu Menschen finden, mit denen eine rein sprachliche Kommunikation nicht mehr möglich ist.
Unser Haus ist nicht mit modernen, sondern mit generationsspezifischen Möbeln ausgestat-tet. Die Bewohner finden sich somit in einer häuslichen und Sicherheit spendenden Atmo-sphäre wieder, die letztlich zu ihrer Aktivierung und Reaktivierung beiträgt. Unsere gut ge-schulten Mitarbeiter wissen, auf welcher Ebene sie „ihre Bewohner“ erreichen können. Sie erforschen, was sie in ihrer Kindheit und Jugend mochten, welche Tätigkeiten sie einstmals motivierten und können so ganz gezielt vorhandene Ressourcen aktivieren. Unsere Haupt-ziele sind dabei immer die Seelenpflege und die Lebenszufriedenheit unserer Bewohner.

Lernen Sie uns am Tag der offenen Tür am 15. Februar 2014 in der Zeit von 11 bis 16 Uhr persönlich kennen und besichtigen Sie unseren neuen Wohnbereich für Menschen mit De-menz. Selbstverständlich sorgt unser hauseigener Catering-Service dabei für ihr leibliches Wohl!

Ihre Ansprechpartner:    Sozialdienst – Frau Fischer Tel 03691 – 716-2066
Pflegedienstleitung – Herr Federmann Tel 03691 – 716-2158

Demenz braucht Kompetenz – dafür setzen wir uns ein!

01.01.14

Ökostrom für Pflegeheim St. Annen und Wohn- und Pflegeheim Haus Clemens in Eisenach
Torsten Senf (EVB) und Christian Hoffmann (Pflegenetzwerk St. Annen GmbH) nach der Vertragsunterzeichnung

Die Pflegenetzwerk St. Annen GmbH ist Betreiber von Pflege- und Behinderteneinrichtungen in Eisenach. Sie versorgt im Alten- und Pflegeheim St. Annen in der Georgenstraße und im Haus Clemens in der Clemensstraße 123 Bewohner in familienähnlichem Wohnen und der notwendigen Pflege und Betreuung.

Beide Häuser werden ab dem 1. Januar 2014 mit Ökostrom durch die Eisenacher Versorgungsbetriebe - EVB versorgt.


Insgesamt werden in den nächsten drei Jahren 630.000 kWh zertifizierter Ökostrom aus 100% erneuerbaren Quellen von dem örtlichen Energieversorger EVB bezogen.


Der Unterzeichnung der Verträge gingen harte Verhandlungen voraus, da den Einrichtungen nur ein bestimmtes Budget für Strom aus dem Pflegesatz zur Verfügung steht.


Die Pflegenetzwerk St. Annen GmbH beweist mit diesem Umwelt- und Klimaschutzbeitrag seine Stärken auch als nachhaltig wirtschaftendes und  zukunftsorientiertes Familien-Unternehmen.

01.08.13

Pflegefachkraft gesucht

Wir suchen ab sofort eine Pflegefachkraft (examinierter Altenpfleger m/w oder Gesundheits- und Krankenpfleger m/w) in Festanstellung mit 35 PLUS Wochenstunden (Mehrstunden werden ausgezahlt) oder anderes Teilzeitmodell. Die Arbeitszeit erfolgt in drei Schichten sowie an Wochenenden und Feiertagen.

Wir bieten Ihnen ein angenehmes und familienähnliches Betriebsklima, eine gute Einarbeitung in der Probezeit, Fort- und Weiterbildungen, angemessene Bezahlung, Zuschläge sowie Sachleistungen (Verpflegung während der Dienste).

Wir erwarten Teamfähigkeit, soziale Kompetenz, qualitätsorientiertes und bewohnerbezogenes Arbeiten, eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und die Bereitschaft zur Kommunikation sowie eine gute Fachkompetenz. Eine Weiterbildung zum/r Praxisanleiter/in ist von Vorteil. Mindestens sollte die Bereitschaft zur Weiterbildung zur Praxisanleitung vorliegen.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen per Post oder E-mail. Gern können Sie auch telefonisch einen Vorstellungstermin vereinbaren.

Ihr Ansprechpartner ist die Pflegedienstleitung Herr Jörn Federmann.

Telefonnummer: 03691 - 716 2158

Telefax: 03691 - 716 220

E-Mail: federmann(at)birkholz-net.de

01.08.13

Stellvertretende Pflegedienstleitung gesucht

Wir suchen ab sofort eine stellvertretende Pflegedienstleitung (§ 71 SGB XI - mindestens 460h) in Festanstellung mit 35 PLUS Wochenstunden (Mehrstunden werden ausgezahlt) oder anderes Teilzeitmodell. 

Wir bieten Ihnen ein angenehmes und familienähnliches Betriebsklima, eine gute Einarbeitung in der Probezeit, Fort- und Weiterbildungen, angemessene Bezahlung, Zuschläge sowie Sachleistungen (Verpflegung während der Dienste).

Wir erwarten Teamfähigkeit, soziale Kompetenz, qualitätsorientiertes und bewohnerbezogenes Arbeiten, empathische Fähigkeiten, eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und die Bereitschaft zur Konfliktlösung sowie eine gute Fachkompetenz. Leitungserfahrung ist von Vorteil (WBL etc.).

Ihre Aufgaben beziehen sich auf die Teamleitung, Steuerung von Pflegeprozessen, Dienstplanung und Personaleinsatz, Mitarbeit an konzeptioneller Weiterentwicklung, qualitätssichernde Maßnahmen etc.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen per Post oder E-mail. Gern können Sie auch telefonisch einen Vorstellungstermin vereinbaren.

Ansprechpartner siehe oben.

Angehörigenabend im St. Annen am 17.12.2012

Das Jahr neigt sich so schnell dem Ende entgegen und wir möchten es nicht versäumen, Sie zu unserem Angehörigenabend in den Saal des St. Annen einzuladen.

In unserer Einrichtung hat sich in diesem Jahr viel verändert und bewegt und wir möchten Sie daran teilhaben lassen.

Themen für den Abend:

  • Stand des Umbaus
  • Lebendige Wohnküchen - ein neues Konzept für mehr soziale Gemeinschaft in den Wohnküchen
  • Anregungen zur Verpflegung
  • Was Ihnen auf der "Seele" brennt

 

Wir freuen uns, Sie am 17.12.2012 ab 18:00 Uhr bei uns begrüßen zu dürfen!

Veranstaltungen zur Seniorenwoche

Im Rahmen der 19. Eisenacher Seniorenwoche vom 02.09. - 08.09.2012 lädt das Pflegenetzwerk St. Annen Sie zu zwei interessanten Veranstaltungen ein:

Dienstag, 4. September, 16:00 Uhr
Haus Felseneck, Fritz-Koch-Str. 11, Eisenach
Vortrag: "Demenz braucht Kompetenz"

Menschen mit Demenz verlieren in der dementiellen Entwicklung immer mehr die Möglichkeit, ihrem Alltag eigenständig einen guten Sinn zu geben. Sie irren umher, erkennen ihre Angehörigen nicht mehr, verlieren den Orientierungssinn für Tag und Nacht und zeigen häufig sehr ungewönliche oder auffällige Verhaltensweisen. All diese Veränderungen bringen das soziale Umfeld zu der Annahme, dass der alte Mensch mit Demenz nicht mehr fähig ist, alltägliche Verrichtungen selbst zu tun - dass man ihm alles abnehmen muss.
Dem ist nicht so!!! Menschen mit Demenz leben in ihrer Erinnerung. Früh erlernte Fähigkeiten können oft im Alltag wieder aktiviert werden. So erfährt der alte Mensch, dass er noch gebraucht wird. Damit bekommt sein Leben wieder einen Sinn - auch mit Demenz.
Die Diplom-Sozialpädagogin und Heimleitung im Pflegenetzwerk St. Annen, Marina Glauche,
lädt die Zuhörer in die besondere Welt von Menschen mit Demenz ein und zeigt aus ihrer langjährigen Praxis mit vielen Fotos, was demente Menschen noch alles können.

Mittwoch, 5. September, 15:30 Uhr
Alten- und Pflegeheim St. Annen, Georgenstr. 64, Eisenach
Filmvortrag: "Senioren in Kamerun helfen sich selbst"

Der Filmvortrag lädt die Gäste in die fremde Welt nach Kamerun/Afrika ein. Dort leben viele alte Menschen in ihren Dörfern ohne eigene Einkünfte. Die Armut ist unermesslich groß und doch begegnet man lachenden Gesichtern und fröhlichen Menschen. Das Seniorenprojekt "RECEWAPEC" leitet die Senioren der Region an, für sich selbst zu sorgen. Mit kleinen Imkereien, Schweine- und Hühnerzuchten z. B. tragen die Senioren zu ihrem Lebensunterhalt selbst bei. Große Probleme bereitet die medizinische und ärztliche Versorung. In Eisenach ist der Verein "Seniorenhilfe Kamerun e.V." beheimatet. Die Mitglieder, unter ihnen auch der Begründer des Pflegenetzwerk St. Annen, Martin Michael Birkholz, engagieren sich für die Senioren aus Kamerun mit Hilfslieferungen und Beratungstätigkeit vor Ort. Der Verein unterstützt insbesondere den Auf- und Ausbau einer Kranken- und Pflegestation. Dafür werden dringend auch finanzielle Mittel benötigt. Die alten Menschen in Kamerun sind für jede Hilfe dankbar.

Samstag, 8. September, 15:00 bis 18:00 Uhr
Haus Felseneck, Fritz-Koch-Str. 11, Eisenach
Ausstellung von Bildern und Werken der Senioren aus dem Felseneck
anschließend ist Besichtigung des Hauses möglich.
Es begleitet Sie Ergotherapeutin Anne Wolfrum.

Lassen Sie sich überraschen! Sie sind herzlich eingeladen!

13.07.12

Sommerfest im Pflegenetzwerk

Unser diesjähriges Sommerfest war seit Jahresbeginn für Freitag, den 13. Juli geplant. Am Vortag und am Vormittag des 13. Juli deutete dann auch alles darauf hin, dass es in diesem Jahr ein sehr wässriges Sommerfest werden wird.

Nichts desto trotz wurden 3 Zelte für all unsere Eisenacher Bewohner aufgebaut. Die Mitarbeiter der Sozialen Betreuung sowie das Hauswirtschaftsteam gestaltete diese mit viel Phantasie und Geschmack dem Sommer entsprechend. 

Das Glück war uns hold und das Wetter hielt sich den Nachmittag. Kein Tropfen verließ mehr die Wolken, wir hatten super Feierwetter.

Der Höhepunkt des Nachmittags stellte eine Hutmodenschau dar, die mit viel Witz von unserer Ergotherapeutin vorbereitet wurde. Im Stil einer französischen Couture gab es Modelle aus der Verwaltung und der Sozialen Betreuung zu sehen, wie z.B. das Modell Capriosa - ein hergerichteter Blumentopf, das Modell Exquisit - bestehend aus einem mit Teigwaren aller Art bestücktem Sieb, das Modell Gartenlust - ein Strohhut mit Kräutern und Blumen aus dem heimischen Garten, das Modell Lampion oder das Modell Schneegestöber - ein reich verzierter Kaffeewärmer aus Omas Zeiten. Die einzelnen Models mit ihren Kreationen wurden von Frau Plaß vorgestellt und sehr humorvoll kommentiert. Die Begeisterung war groß, und die Lachmuskeln wurden tüchtig strapaziert.

Zum Abschluss dieser ungewöhnlichen Hutmodenschau sang für uns Ergotherapeutin Jana mit ihrer kraftvollen Stimme die unvergessenen, erfolgreichsten Chansons der Edith Piaf.

Das Unterhaltungsprogramm des Nachmittags nahm dann mit dem sommerlichen Konzert unseres Eisenacher Eisenbahnerchores unter Leitung ihres Dirigenten Herrn Wiemann seinen Abschluss.

Während all dieser unterhaltsamen Vorträge sorgte unser Küchenteam dafür, dass kein Magen leer blieb. Rostgebratenes, Geschnetzeltes, Salate und diverse Fischbrötchen garantierten, dass für jeden Geschmack etwas dabei war. 

10.07.12

Zwischenstand unseres Projektes ProAge

Ein kleiner Zwischenstand zu unserem Projekt "ProAge", welches wir seit 01.01.2011, von Eichenbaum GmbH begleitet, durchführen:

Das vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales geförderte Projekt zum Erhalt und zur Förderung der Beschäftigungsfähigkeit in der Altenpflege geht nach einer Mitarbeiterbefragung in die nächste Phase.

 

In der kommenden Zeit finden folgende Veranstaltungen statt:

11.07.2012 im Felseneck Workshop "Teamentwicklung"

04.09.2012 im St. Annen Workshop "Zeitorganisation Teil I"

24.10.2012 im St. Annen Workshop "Zeitorganisation Teil II"

Inhalte der Workshops sind neben der Teamentwicklung, die Umsetzung einer möglichst störungsarmen Pause, der optimale Einsatz von Hilfsmitteln sowie eine mögliche Qualifizierung von Hilfskräften.

28.06.12

Angehörigenabend

Am 28.06.2012 fand der Angehörigenabend im Saal des Hauses St. Annen statt.

Nachdem der neue Sozialdienst - Frau Witzmann - sich als Ansprechpartner vorgestellt hatte, erläuterte Frau Wartschinski die Auswirkungen der kürzlich abgeschlossenen Pflegesatzverhandlungen.

Ausführliche Informationen über die Umbaumaßnahmen und den aktuellen Bauabschnitt erhielten die Besucher de Angehörigenabends durch den Pflegedienstleiter Herr Federmann. Auch der Fortschritt des Haus Clemens war Teil der Erläuterungen.

Frau Glauche wurde als neue Heimleiterin vorgestellt und Frau Barchfeld informierte über die vergangenen und zukünftigen Veranstaltungen in beiden Häusern.

Wenn Sie Interesse an den genauen Inhalten haben, so können Sie gern im Sekretariat bei Frau Reime-König das Protokoll einsehen.

25.06.12

Kooperation verlängert

Schon über ein Jahr ist vergangen, seitdem die Pflegenetzwerk St. Annen GmbH und die Staatliche Regelschule "Geschwister Scholl" eine Kooperationsvereinbarung eingegangen sind.

Ein Jahr lang fanden mehrere Projekte statt, um den Schülern das Leben und die Arbeit in einem Pflegeheim näher zu bringen.

Nun freuen wir uns, dass diese Zusammenarbeit um ein weiteres Jahr verlängert wurde.

Ehrenamt gesucht

Die Pflegenetzwerk St. Annen GmbH sucht engagierte Personen zum weiteren Ausbau der ehrenamtlichen Tätigkeit in unseren Einrichtungen. 

Wir wünschen uns von Ihnen: Besuchsdienst für Bewohner, die allein sind, Unterstützung bei Festen und Ausflügen sowie Spaziergänge.

Wir bieten ein angenehmes und familiäres Arbeitsklima, Übernahme von Fahrtkosten, Erstattung von Auslagen, Haftpflichtversicherung, interne und externe Weiterbildungen mit kompletter Kostenübernahme sowie die Teilnahme an Betriebsfeiern.

Ihr Ansprechpartner ist Frau Diana Pohl. Bewerbungen senden Sie bitte an Pflegenetzwerk St. Annen GmbH, Georgenstraße 64, 99817 Eisenach oder per Mail an sozialdienst@birkholz-net.de

22.05.12

Prüfung durch den MDK im St. Annen

Am 22.05.2012 war der Medizinische Dienst der Krankenkassen zur Prüfung im St. Annen. Die Prüfung verlief gut, unsere Note ist eine 1,3. Sobald der Transparenzbericht veröffentlicht wurde, wird er hier einsehbar sein.

24.11.11

Angehörigenabend

Für beide Einrichtungen der Pflegenetzwerk St. Annen GmbH fand am 24.11.2011 unser Angehörigenabend statt.

Mehr als 20 Angehörige folgten der Einladung und informierten sich über die Ereignisse des Jahres, sowohl in der Vergangenheit, als auch in der Zukunft.

Herr Federmann zeigte die Ergebnisse der Kundenzufriedenheitsbefragung auf und Frau Pohl informierte über die Bausanierungen im Abschnitt III sowie über die zukünftige Bauplanung.

Über ihr Aufgabenfeld der "Gesundheitsförderung" erzählte unsere Ergotherapeutin Frau Wolfrum und nutzte gleich die Gelegenheit, sich selbst bei den Angehörigen vorzustellen.

Erfreulicherweise konnten wir dieses Jahr zum ersten Mal ein Ehrenamt vorstellen. Frau Dindinger brachte dabei ihr Engagement den Angehörigen näher.

Und auch die erst kürzlich bestrittene MDK-Prüfung im Haus Felseneck vom 18.11.2011 fand Platz auf der Tagesordnung. Herr Federmann informierte über den positiven Ablauf der Prüfung. Das Ergebnis steht noch aus. Wir werden Sie aber auf dem Laufenden halten.

Wir freuen uns sehr über das positive Feedback der anwesenden Angehörigen bzgl. der Betreuung, Pflege und hauswirtschaftlichen Versorgung unserer Bewohner durch alle Mitarbeiter in beiden Einrichtungen

Das Protokoll kann auf Wunsch bei Herrn Federmann eingesehen werden!

18.11.11

3. Etappe der Kooperation mit der 5. Regelschule "Geschwister Scholl"

Die 3. Phase der Kooperation mit der "Geschwister Scholl Schule" fand am 18.11.2011 statt.

Unser Pflegedienstleiter Jörn Federmann stattete als "Experte im Unterricht" den Schülern der 9. Klasse am Vormittag einen Besuch ab. In Absprache mit der Projektkoordinatorin Frau Langert informierte er über das Tagesgeschehen in einem Alten- und Pflegeheim, die verschiedenen Berufsgruppen und das Berufsbild des "staatlich anerkannten Altenpflegers".

Innerhalb des Projektes absolvierten schon einige Schüler ihr Praktikum in einem Pflegeheim oder im Hospiz.

Auch im Dezember wird das Team der Sozialen Betreuung, Hauswirtschaft und Pflege im St. Annen wieder um eine Praktikantin bereichert.

Bislang gestaltet sich das Projekt als sehr erfolgreich und wir hoffen um die Verlängerung der Kooperationsvereinbarung über den festgesetzten Zeitraum hinaus.

07.07.11

2. Etappe der Kooperation mit der Geschwister Scholl Regelschule

Im Rahmen unserer Kooperationsvereinbarung mit der Geschwister Scholl - Regelschule leisteten drei Mädchen der 8. Klasse vom 27.06. - 07.07. ein Praktikum in unserer Einrichtung ab.

Ziel des Praktikums war es, den Schülerinnen einen Einblick in die umfangreiche Arbeitswelt eines Pflegeheimes zu vermitteln. Innerhalb des Einsatzes durchliefen die Praktikantinnen die Bereiche Hauswirtschaft, Soziale Betreuung und Pflege.

Die Schülerinnen haben aktiv bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen mitgewirkt sowie in der Hauswirtschaft und Pflege hospitiert.

Die gemeinsamen Tage haben sowohl den Mädchen, als auch unseren Bewohnern sehr gefallen.

Wir hoffen auch weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit.

25.06.11

Impressionen unserer Schülerwohngruppe

25.06.11

Schülerwohngruppe St. Annen

Vom 20. - 23.06.2011 fand in Zusammenarbeit mit Frau Gerloff und Herrn Brack von der Medizinischen Fachschule Eisenach das Projekt Schülerwohngruppe statt.

9 Bewohner der Wohngruppe 2a wurden sowohl im Früh-, als auch im Spätdienst ausschließlich von den 6 Auszubildenden unserer Einrichtung sowie deren Praxisanleitern betreut.

Spezielle Konzepte wie Bobath oder Kinästhetik wurden demonstriert und angewandt. Der gemeinsamen Alltagsgestaltung (Mahlzeiten, Haushalt, Freizeit etc.) kam hierbei besondere Bedeutung zu.

Sinn und Ziel des Projektes war es, einen Erfahrungsaustausch der Schüler der verschiedenen Ausbildungsjahre untereinander zu schaffen. Im normalen Pflegealltag bleibt hierfür oftmals nur wenig Zeit.

Die Verantwortung in den Schichten übernahmen die Auszubildenden des 3. Ausbildungsjahres. Im Zuge dessen fand bei beiden Auszubildenden die praktische Vorprüfung statt, welche beide mit der Note 2 bestanden.

Bei einer gemütlichen Kaffeerunde am letzten Tag wurden die gemeinsamen Tage ausgewertet. Innerhalb der letzten 4 Tage hatten alle Beteiligten viel Spaß und das Lernen wurde als sehr effektiv beschrieben.

Gern werden wir unseren Auszubildenden nächstes Jahr diese Möglichkeit erneut bieten, da solch ein Projekt zum Sammeln praktischer Erfahrungen optimal ist.

13.06.11

Projekt Schülerwohngruppe

Das für den Zeitraum vom 20. - 24.06.2011 geplante Projekt der "Schülerwohngruppe" geht in die heiße Phase über.

Die Konzeption ist erstellt, die Schüler und Mitarbeiter des Wohnbereiches 1 erhielten den Auftrag, zu jedem Bewohner der Wohngruppe (insgesamt 9) eine Vorstellung in Form eines ausführlichen Fallgespräches zu erarbeiten.

Die Schüler des dritten Ausbildungsjahres erstellten gemeinsam mit der Pflegedienstleitung den Dienstplan für den Projektzeitraum.

Alle organisatorischen Voraussetzungen sind geschaffen, nun kann das Projekt anlaufen.

01.06.11

Ehrenamt im St. Annen

Ab dem 01.06.2011 wird im Alten- und Pflegeheim St. Annen eine ehrenamtliche Mitarbeiterin tätig sein.

Frau Dindinger wird zunächst die Einrichtung, deren Mitarbeiter und natürlich unsere Bewohner kennenlernen.

Ziel des Ehrenamtes ist es, Bewohnern ohne oder weit entfernt lebende Angehörige, durch regelmäßige Besuche und Aktivitäten, Unterstützung im Heimalltag zu geben.

Wenn auch Sie sich in Ihrer Freizeit für andere Menschen engagieren möchten, können Sie gern mit unserem Sozialdienst Frau Pohl unter der Telefonnummer 03691 - 716-2066 Kontakt aufnehmen.

26.05.11

Angehörigenabend

Für beide Einrichtungen der Pflegenetzwerk St. Annen GmbH fand am 26.05.2011 ab 18:00 Uhr unser Angehörigenabend statt.

14 Angehörige folgten der Einladung und erfuhren von der Pflegedienstleitung, dem Sozialdienst, der Verwaltungsleitung, dem externen Qualitätsbeauftragten, der Hauswirtschaftsleitung sowie der Teamleitung des Caterings allerlei Wissenswertes über beide Einrichtungen.

2 Mitarbeiterinnen der Hospizgruppe Eisenach, welche im Moment ca. 15 Bewohner in beiden Häusern betreuen, stellten ihre Leistungen und Aufgaben vor.

Weitere Themen waren u.a. die Auswertung der Kontrolle durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen im Annenstift und deren Benotung, die Kundenbefragung durch unseren Kooperationspartner Eichenbaum GmbH aus Gotha im Februar/ März 2011 sowie das 20-jährige Jubiläum des Alten- und Pflegeheimes St. Annen.

Ein positives Feedback gemischt mit einigen Verbesserungsvorschlägen von Seiten der Angehörigen wird nun die Mitarbeiter auf ihrem weiteren Weg begleiten.

Interessierte Angehörige können sich gern ein Protokoll anfordern. Wenden Sie sich hierzu bitte an den Pflegedienstleiter Herr Federmann.

20.05.11

Betriebsbesichtigung mit Schülern der "Geschwister Scholl" Regelschule

Im Rahmen unserer Kooperationsvereinbarung mit der Staatlichen Regelschule "Geschwister Scholl" starteten wir unsere ersten gemeinsamen Aktivitäten im Mai.

11 Schüler der 7. Klasse besichtigten mit ihrer Lehrerin für ca. 2 Stunden das Alten- und Pflegeheim St. Annen.

Zunächst begrüßte der Pflegedienstleiter Herr Federmann die interessierten Schüler und erklärte die Arbeit und das Leben in einem Pflegeheim.

Bei einem ausführlichen Rundgang konnten sich die Mädchen und Jungen ein Bild vom Heimalltag machen und sich auch zahlreiche Informationen mit nach Hause nehmen.

Der Ausflug in unsere Einrichtung dient der ersten Begegnung mit verschiedenen Berufen im Rahmen der Berufsvorbereitung der Schüler. Zum Ende des laufenden Schuljahres werden die ersten Schüler der 8. Klasse ein Praktikum in unserer Einrichtung absolvieren.

09.04.11

Hervorragender 4. Platz beim REWE Bundesfinale in Wiesbaden

Mit einem 1. Platz in Schkeuditz beim REWE - Vorentscheid am 27./ 28.11.2010 qualifizierte sich unsere Auszubildende Franziska Kähler für das Bundesfinale in Wiesbaden. 19 Auszubildende des 2. und 3. Ausbildungsjahres kämpften mit viel Kreativität um gute Noten bei den Juroren.

Mit ihrer Kreation "Gaumenschmaus aus dem Süßwasser" belegte Franziska unter den Topkandidaten einen hervorragenden 4. Platz. 

Wir gratulieren Franziska für diese super Leistung und wünschen Ihr für die Zukunft alles Gute!

Baustelle "Haus Clemens"

 

 

Die Arbeiten am "Haus Clemens" verlaufen planmäßig. Schauen Sie selbst.

Opens internal link in current windowLink

 

 

08.04.11

Feierliche Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung mit der Staatlichen Regelschule "Geschwister Scholl" im St. Annen
Schulleiter Herr Kilian, Pflegedienstleitung Herr Federmann und Initiator Herr Kupka (v.l.n.r.) bei der Vertragsunterzeichnung

Wie Sie dem Beitrag der vergangenen Woche entnehmen konnten, strebten wir eine Kooperationsvereinbarung mit der Regelschule "Geschwister Scholl" an.

Heute nun fand im St. Annen die feierliche Vertragsunterzeichnung zwischen den Verantwortlichen der Kooperationspartner statt.

Der Schulchor mit Schülern der 5., 6. und 9. Klasse sorgte für die musikalische Unterhaltung unserer Bewohner und brachten ein feierliches Flair zum freudigen Anlass.

Frau Barchfeld sorgte wieder einmal mit Ihren dekorativen Ideen und kulinarischen Kleinigkeiten für das passende Ambiente!

Ein großer Dank an alle fleißigen Helfer!

24.03.11

Kooperationsvereinbarung mit der Staatlichen Regelschule "Geschwister Scholl" in Eisenach

Für das Jahr 2011/2012 wird die Pflegenetzwerk St. Annen GmbH gemeinsam mit der 5. Staatlichen Regelschule "Geschwister Scholl" eine Kooperationsvereinbarung eingehen.

Ziel dieser Kooperation ist es, den Beruf des Altenpflegers bei den Schülern der 7. - 10. Klasse bekannt und attraktiv zu machen. Inhalte der Vereinbarung sind:

  • Unternehmensbesichtigungen für Schüler der Klasse 7
  • Betriebspraktika für Schüler der Klasse 8 - 9
  • Diskussionsrunden mit Mitarbeitern der Einrichtung während des Unterrichts für Schüler der Klasse 9
  • Hilfestellung bei Projektarbeiten von Schülern der Klasse 9 - 10.

 

Die Projektkoordinatoren sind Frau Langert (Schule) und Herr Federmann (Pflegenetzwerk). Das Projekt ist zunächst auf 1 Jahr angelegt, bei erfolgreicher Zusammenarbeit werden wir einer Verlängerung nicht im Wege stehen.

23.03.11

"Projekt Schülerwohngruppe" - Förderung unserer Azubis

Vom 20.06. - 24.06.2011 wird in Wohngruppe 2a im Haus St. Annen erstmalig eine spezielle Förderung unserer Azubis stattfinden.

In Zusammenarbeit mit der Medizinischen Fachschule Eisenach werden unsere Azubis für 5 Tage komplett selbständig den Ablauf der Versorgung von 9 Bewohnern einer Wohngruppe mit unterschiedlicher Pflegebedürftigkeit organisieren. Beratend zur Seite stehen ihnen dabei die Praxisanleiter sowie die Dozenten der Ausbildungsschule.

Die Projektaufträge wurden differenziert und individuell auf den jeweiligen Ausbildungsstand erstellt. Die Auszubildenden im 3. Jahr werden innerhalb dieser Woche ihre praktische Vorprüfung ablegen.

22.03.11

Gesundheitsförderung für die Mitarbeiter des Pflegenetzwerkes

Der starke Zuspruch des Gesundheitstages, welcher am 09.02.2011 in Kooperation mit der Barmer Krankenkasse, in unserem Haus stattfand, veranlasste uns, allen Mitarbeitern der Pflegenetzwerk GmbH weitere Angebote zur Gesundheitsförderung zu Teil kommen zu lassen.

Nun wurden die ersten Kurstermine festgelegt:

ab 04.05.2011 15:00 Uhr Rückenschule

ab 05.05.2011 15:00 Uhr Entspannungskurs

Die Kursdauer beträgt 8 Wochen. Kursleiter wird in beiden Fällen Frau Neugebauer sein. Mit dem Start der Kurse wird der neue Raum der Ergotherapie eingeweiht werden.

In die Kosten für den Arbeitnehmer teilen sich die jeweiligen Krankenkasse und der Arbeitgeber, somit fällt - außer der zeitliche - kein finanzieller Mehraufwand für den Mitarbeiter an. Voraussetzung hierfür ist jedoch eine regelmäßige Teilnahme.

Nach den Sommerferien werden weitere Kurse für unsere Mitarbeiter angeboten werden.

21.03.11

ProAge - Erhalt und Förderung der Beschäftigungsfähigkeit in der Altenpflege

Der Startschuss des Projektes zum Erhalt und der Förderung der Arbeitsfähigkeit in der stationären Pflege auf individueller und Organisationsebene ist erfolgt.

Heute fanden die ersten Gespräche statt, wo über den Ablauf des Projektes informiert wurde. 

Das vom 01.01.2011 bis zum 31.12.2013 andauernde Projekt beinhaltet 3 Leitfragen:

Inwieweit können neue oder veränderte Tätigkeitsprofile im Sinne einer alternsgerechten Gestaltung für die Beschäftigten im Pflegebereich identifiziert und genutzt werden?

Wie kann die Pflegearbeit alternsgerecht gestaltet werden, insbesondere durch neue Formen der Arbeitsorganisation und Qualifizierung?

Welche Veränderungen und welches Bewusstsein sind dazu auf der Führungsebene notwendig? In welchem Zusammenhang stehen etwaige Veränderungen mit einer Unternehmenskultur?

4 Pflegeeinrichtungen aus Thüringen und eine aus Sachsen - Anhalt werden gemeinsam mit den Projektpartnern der Eichenbaum GmbH/ Gotha und der Universität Erfurt - die Handlungsfelder Arbeitsorganisation, Führung und Qualifizierung analysieren, um gemeinsame Strategien zum Erhalt der Arbeitsplätze älterer Mitarbeiter zu entwickeln.

Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

10.02.11

Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheitsbefragung 2011

Ab dem 11.02.2011 werden wir wieder in Zusammenarbeit mit der Eichenbaum GmbH eine anonyme Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheitsbefragung durchführen. 

Die Auswertung erfolgt Mitte März. Über die Ergebnisse werden wir Sie zeitnah informieren!

10.02.11

Gesundheitstag im St. Annen

Am 09.02.2011 wurde der Saal im St. Annen komplett der Gesundheit unserer Mitarbeiter gewidmet. 

Viele Angebote der Barmer Krankenkasse trugen dazu bei, einen Tag der Entspannung und des Wohlbefindens zu gestalten. Die Resonanz war sehr groß, unsere Mitarbeiter nutzten die mobilen Massagen, die Rückenschul- und Entspannungskurse, welche von professionellen Mitarbeitern der Krankenkasse angeboten wurden.

Die Mitarbeiter unseres Kooperationspartners Catering St. Annen GmbH gestalteten ein großzügiges Salatbuffet mit vielen vitaminreichen Drinks. Aus diesem Angebot entstand die Idee, einen Salattag pro Woche einzulegen. Zukünftig wird es für alle Mitarbeiter Mittwochs eine Salatauswahl geben.Wir bedanken uns recht herzlich für die Leckereien.

Hier ein paar Eindrücke:

"Der Gesundheitstag war für mich eine sehr angenehme Veranstaltung. Besonders die mobile Massage auf den angewärmten Massageliegen und dem warmen Massageöl empfand ich als sehr wohltuend. Auch die angebotenen Rückenkurse für alle Mitarbeiter waren interessant, lustig und machten Lust auf mehr!" (Martina Reime/ Empfang)

"Der Gesundheitstag wurde von unwahrscheinlich vielen Mitarbeitern angenommen, was meine Erwartungen übertraf. Ich persönlich genoss die Massage sowie den Entspannungskurs. Es wäre schön, wenn zukünftig ein Kurs für Autogenes Training zustande kommen würde." (Jörn Federmann/ Pflegedienstleitung)

"Ich empfand den gestrigen Gesundheitstag als eine rundum gelungene Veranstaltung. Das Highlight war für mich, wie sicher für viele andere Kollegen, die Massage. Doch auch die Gangschule am Computer sowie den Entspannungskurs habe ich gern angenommen. Als Zusatz habe ich noch den Venentest durchführen lassen, da dieser ja doch nicht so oft vorgenommen wird und sehr informative Aspekte bringt." (Martina Plaß/ Soziale Betreuung)

21.01.11

ProAge - Erhalt und Förderung der Beschäftigungsfähigkeit in der Altenpflege

Das im letzten Jahr, gemeinschaftlich mit der Eichenbaum GmbH, beantragte Projekt "Erhalt und Förderung der Beschäftigungsfähigkeit in der Altenpflege - ProAge" ist bis Ende 2013 bewilligt worden.

Innerhalb einer Projektpartnerschaft mit 3 weiteren Seniorenpflegeeinrichtungen aus Thüringen und einer aus Sachsen - Anhalt sollen u.a. altersangemessene Tätigkeitsprofile sowie Qualifizierungsmöglichkeiten entwickelt und erprobt werden.

Ziel dieses Projektes ist der Erhalt und die Förderung der Arbeitsfähigkeit in der stationären Pflege auf individueller und Organisationsebene.

Mit der Teilnahme an diesem Projekt erhoffen wir uns, auch älteren Mitarbeitern eine Perspektive zu bieten und sie langfristig an das Unternehmen zu binden.

17.12.12

Weihnachtsfeier mit unseren Mitarbeitern

Am 17.12.2010 stieg ab 19 Uhr für unsere Mitarbeiter die große Weihnachtsfeier. Alle Mitarbeiter nebst Partner der Pflegenetzwerk St. Annen GmbH waren herzlich ins Schloss Fischbach in Eisenach eingeladen und folgten dieser auch zahlreich.

Bis in die Morgenstunden wurde gefeiert, getanzt und wenn dann wieder der Hunger Besitz vom Körper ergriff, ausgiebig geschlemmt.

Bei geballter guter Laune wurde das Fest eine ausgelassene Feier. Wir danken Herrn Birkholz für den schönen Jahresabschluss und natürlich Frau Barchfeld für die super Weihnachtsdekoration.

27.11.10

Sieg für Franziska Kähler

Am 26. und 27.11.2010 nahm unsere Auszubildende der Catering St. Annen GmbH an der Mitteldeutschen Meisterschaft für Kochauszubildende in Leipzig teil.

Franziska begeisterte mit ihren Kreationen die Jury und gewann unter 8 weiteren Teilnehmern den REWE - Wanderpokal 2010/ 2011.

"Gaumenschmaus aus dem Süßwasser" nannte Sie ihre Schaustücke, die sie phantasievoll unter dem Motto "Variation von heimischen Süßwasserfischen" kreierte.

Mit dem Sieg qualifizierte sich Franziska für das Deutschlandfinale vom 10. - 12.04.2011 in Mainz und Wiesbaden.

Wir wünschen Ihr für diese Herausforderung viel Kraft, Glück und Erfolg!

Herzlichen Glückwunsch!

Sieg für Franziska Kähler (2. von links)

14.08.10

Sommerfest im St. Annen

Unser Sommerfest sollte in diesem Jahr  ein besonderes Erlebnis werden. Wir wollten dieses Ereignis als "Tag der offenen Tür" gestalten und uns einem breiten Publikum vorstellen.

Um diese Pläne in die Tat umsetzen zu können, war eine gewissenhafte Vorbereitung notwendig. Es wurden Zelte aufgebaut und ausgeschmückt. Die Tische im Zelt und Garten wurden sommerlich gestaltet. Die acht Themenstände wurden originell eingerichtet und durch die Mitarbeiter betreut. Der Küchenchef und sein Team versorgte die Festgesellschaft mit Kaffee, Kuchen sowie einem unwiderstehlichen kalten und warmen Buffet.

Das Musikduo Lübeck aus Apolda sorgte von Anfang an für eine gute Unterhaltung.

Nach der Kaffeerunde brachte der Eisenacher Posaunenchor ein umfangreiches Konzert zu Gehör, was weit über unser Anwesen zu hören war.

Einer kurzen Pause folgte, eine Modenschau der Mitarbeiter, als Höhepunkt des Nachmittags. In mittelalterlichen Kostümen waren der Hof und sein Gefolge sowie Martin Luther und seine Familie zu bestaunen. Auch der kleine Mozart und der Graf und die Gräfin, ganz im Zeitalter des Barock, waren mit von der Partie. Die Kostüme wurden uns freundlicher Weise von der Sommergewinnszunft zur Verfügung gestellt.

Moderiert wurde die Modenschau von unserer Ergotherapeutin Frau Plaß. Die Begeisterung der Bewohner und Gäste war groß.

Der Eisenbahnerchor erfreute die Anwesenden mit einem wunderschönen Konzert volkstümlicher Sommerlieder. Es wurde gemeinsam gesungen und geschunkelt.

Der Info-Stand, der Trödelmarkt, die Kunstausstellung mit Malschule (betreut durch unseren Bewohner Herr Roggenbuck), die Hüpfburg und andere bunte Stände erfreuten sich großer Beliebtheit bei allen Bewohnern sowie den großen und kleinen Gästen.

Als Dank und Anerkennung konnte unser Info-Stand sogar Spenden entgegen nehmen, die unserem Patenkindergarten "Spielkiste" in der Stedtfelder Straße zugute kommen.

Nachdem alle Bewohner gut versorgt und die Gäste verabschiedet waren, schloss sich noch eine gemütliche und wohlverdiente Personalfeier an.

Wir bedanken uns bei allen Mitarbeitern für die große Unterstützung für dieses gelungene Fest.

13.08.10

ProfSys to DMS

Die Unternehmensgruppe Birkholz ist der erste Anwender, der einen direkten Aufruf von digitalisierten Bewohner-Dokumenten aus dem Heimprogramm ProfSys nutzt.

Zukünftig werden berechtigten Mitarbeitern in der Pflege per Mausklick im Heimprogramm die dem Bewohner zugehörigen Dokumente, wie Kostenzusagen, Arztberichte usw. direkt auf dem Bildschirm angezeigt. 

Die Verknüpfung der beiden bisher einzeln genutzten Programme, ProfSys als Heimprogramm und Starke-DMS als Dokumenten-Management-System, wurden durch eine Schnittstelle miteinander verbunden und läuft zur Zeit in der Erprobungsphase. 

04.08.10

Liebeslieder singen im Altenheim

Die "Glaube und Heimat" berichtet in ihrer Ausgabe Nr. 28 über die ehrenamtlichen Aktivitäten von Herrn Wiemann und Frau Gisela Schmidt.

Opens external link in new windowGlaube und Heimat Nr. 28 Regionalseite Thüringen

Durch sie wird das regelmäßige Singen unter professioneller Anleitung möglich gemacht.

 

20.04.10

neue Ausgabe Heimkurier ist online

Ab sofort steht die neue Ausgabe des Heimkurier (April 2010) online zur Verfügung.

Opens internal link in current windowInternetseite Heimkurier

21.12.09

Änderung der Zuzahlung der Pflegekassen ab 1.1.2010

Durch eine Gesetztesänderung erhöhen sich ab dem 1.1.2010 die Zuzahlungen der Pflegekassen für Bewohner in den Pflegestufen 3 und 3-Härtefall.

Der Betrag steigt in der Pflegestufe 3 von 1.470,00 Euro auf 1.510,00 Euro.

In der Härtefallregelung in der Pflegestufe 3 von 1.750,00 auf 1.825,00.

Durch diese erhöhte Leistung der Pflegekassen reduzieren sich die Eigenanteile der Bewohner.

 

08.10.09

Kooperation mit Ökumenischer Hospizgruppe Eisenach

Besuche und Begleitung

Die Mitarbeiter der Ökumenischen Hospizgruppe stellen sich vor:

"In Ihrem jetzigenZuhause erfahren Sie Aufmerksamkeit und Fürsorge. Dennoch gibt es Zeiten, in denen man sich einen Menschen an seiner Seite wünscht, der Zeit zum zuhören hat, mit dem man reden kann - besonders auch zu Zeiten , in denen persönliche Probleme und Krankheiten den Alltag belasten.

Durch unsere Mitarbeiterin Gabriele Steinhardt von der Hospizgruppe Eisenach wollen wir dazu beitragen, dass dies möglich wird. Wir möchten Ihnen und Ihren Angehörigen für Gespräche zur Verfügung stehen und in schweren Stunden an Ihrer Seite sein.

Für Anfragen steht Ihnen unsere Kontaktperson Maria Klein gerne zur Verfügung. Bei Bedarf können Sie sich auch an Ihr Pflegepersonal oder an den Sozialdienst in Ihrem Haus wenden."

Im Hospizbüro sind wir wie folgt erreichbar:

Christliches Krankenhaus Eisenach gGmbH
Ökumenische Hospizgruppe
Schillerstraße 8
Telefon: 03691-888732
Fax: 03691-888733
Mobil: 0171-1220559
Mail: hospizgruppe-eisenach(at)t-online.de

 Opens external link in new windowhttp://www.hospiz-eisenach.de/

07.10.09

Fernsehanschluss und Internet über PRIMACOM

Im Alten- und Pflegeheim St. Annen verfügt ab sofort jedes Zimmer über einen vollständigen Kabel-Anschluss der Firma PRIMACOM. Dadurch steht den Bewohnern auf Wunsch nicht nur analoges sondern auf Wunsch auch digitales Fernsehen zur Verfügung.

Der Anschluss kann jedoch noch mehr. Auf Wunsch ist damit sogar ein Anschluss an des Internet auf jedem Zimmer möglich.

Informationen dazu erhalten Sie an der Anmeldung bei Frau Reime

Telefon: 03691-716-0

oder im Internet unter

 Opens external link in new windowwww.primacom.de

28.09.09

Galerie im St. Annen mit unserem Hobby Künstler Werner Roggenbuck

Am Dienstag, den 08.09.2009 eröffnete unser Alten- und Pflegeheim St. Annen, im Rahmen der Seniorenwoche in Eisenach eine Galerie in den Räumen der ehemaligen Tagespflege.

Ein Bewohner unseres Hauses, Herr Werner Roggenbuck- langjähriger Hobby Künstler und Mitglied des Zeichenzirkels der Volkssolidarität führte Bewohner, Mitarbeiter und Gäste durch seine Galerie.

Mit Begeisterung erklärte Herr Roggenbuck den Interessierten die Arten seiner Mal Techniken, wo die Bilder entstanden, welche Motive ihn zum Malen inspirierten.

Es war für alle eine gelungene Abwechslung und auch ein Angebot an die Öffentlichkeit, an unserem Heimleben aktiv teil zunehmen und es kennen zulernen.

Die Galerie war vom Dienstag bis Freitag für die Öffentlichkeit zugänglich.

Wir werden die Galerie wiederholen, da bisher nur ein Bruchteil der Werke unseres Hobby Künstlers gezeigt werden konnten.

Die nächsten Galerien, die in unserem Heim Kurier angekündigt werden, werden dann Themenbezogen sein und sicher auch wieder so interessant wie die letzte Galerie.

Herr Roggenbuck bedankt sich vielmals bei allen Mitwirkenden und Besuchern.

01.05.09

GmbH wird Träger von St. Annen

Die "Pflegenetzwerk St. Annen GmbH" wurde am 1.5.2009 Träger des "Das Alten- und Pflegeheim St. Annen". Diese Umwandlung ist lange vorbereitet worden und nun von den Landesverbänden der Pflegekassen und der Heimaufsicht genehmigt worden. Die "Pflegenetzwerk St. Annen GmbH" besteht jetzt aus drei Heimen. Dem

  • Alten- und Pflegeheim St. Annen (Haupthaus)
  • Alten- und Pflegeheim St. Annen Haus Felseneck
  • Haus St. Annen - Heim für psychisch erkrankte Menschen

Zusätzlich ist die Pflegenetzwerk St. Annen GmbH Träger des "Ambulant Betreuten Wohnens".